Knochenschmerzpunkte nach Liebscher/ Bracht

 

Liebscher und Bracht haben herausgefunden, dass die meisten Schmerzen im Bewegungssystem von unserem Gehirn aufgrund von muskulär- faszialen Ungleichgewichten ” geschaltet ” werden, um den Körper vor z.B. Arthrose, Bandscheibenvorfällen und anderen Schädigungen zu schützen.

Diesem schmerzverursachenden Mechanismus wirkt die “Osteopressur” entgegen, d. h. es gibt verschiedene Knochenpunkte im Körper, die Schmerzen auslösen können.  Durch Druck auf diese Rezeptoren wird der Schmerz gelöscht .

Mithilfe von Dehnungsübungen können Sie ihre Beweglichkeit nachhaltig unterstützen.